Was kostet eine Malerstunde…..?

 

Da ein Kunde uns kürzlich mitgeteilt hat, dass ein Stundenlohn von fast 50 € maßlos übertrieben wäre, haben wir uns hier einmal die Mühe gemacht, die Unkosten eines Malerbetriebes genau aufzulisten.

Die meisten Malerarbeiten wie streichen, tapezieren, lackieren werden im Normalfall nach qm abgerechnet.

Handelt es sich jetzt aber als Beispiel „nur“ um das tapezieren einer einzelnen Wand oder das streichen eines kleinen Badezimmers so ist eine Abrechnung nach qm nicht möglich.

Und schon kommt der Stundenverrechnungssatz ins Spiel.

Ein Malergeselle erhält durchschnittlich 16,18 € Gehalt pro Arbeitsstunde. Hier kommen dann nochmal ca. 78 % Lohnnebenkosten wie Sozialversicherungsbeiträge AG-Anteil, Pflegeversicherung, Berufsgenossenschaft etc. (macht ca. +  12,62 €)

Um unseren Gesellen also den Tariflohn in Höhe von 16,18 €/Pro Std.  zahlen zu können, müssen wir Ihnen jetzt schon ca. 28,80 € berechnen. Aber damit nicht genug.

Im Betrieb entstehen weitere Kosten wie:

  • Gehälter für technisches und kaufmännisches Personal
  • Büro- und Energiekosten
  • Steuern, Gebühren, KFZ-Kosten,
  • Reparaturen
  • Versicherungen
  • Beiträge Handwerkskammer, Innung etc.

Diese Verwaltungs- und Geschäftskosten liegen derzeit bei ca. 129 % des Gesellenlohns macht also hier nochmal ca. 21,00 €/Std.

Im gesamten haben wir also ca. folgende Ausgaben:  16,18 € Gesellenlohn/std. + 12,62 € Lohnnebenkosten + 22,00 € weitere Kosten =50,80 €

Hinzu kommen hier jetzt noch 8 % für Wagnis und Gewinn macht also Summa sumarum  ca. 54,86 €.

Nicht berücksichtigt wurden hier Auslösungen, Urlaub für die Mitarbeiter, Feiertage, Krankheit, etc., die wir als Malerbetrieb natürlich auch zu zahlen haben.

Auch Fahrtkosten für die Mitarbeiter ca. 200 € pro Monat und Mitarbeiter wurden hier nicht berücksichtigt.

Bisher wurden auch Besichtigungs- und Beratungstermine kostenfrei angeboten, auch diese Ausgaben/Zeitaufwand wurden hier nicht berücksichtigt.

Und was kostet die Malerstunde bei  Ihnen…?

Da fachgerechte Arbeit ihren Preis hat, liegt der Stundenverrechnungssatz bei uns, derzeit bei 55,00 € zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer pro Arbeitsstunde. Das bedeutet aber nicht, dass wir soviel verdienen, wie die oben aufgeführte Beispielrechnung zeigt.

Aber was bekommen Sie als Kunde eigentlich dafür ?

  • Sie erhalten beste Qualität von ausgebildeten, deutschsprachigen Fachkräften

  • Service wird bei uns G R O S S geschrieben

  • Gesundheitsunbedenkliche, umweltfreundliche, hochwertige Materialien

  • Während und nachdem letzten Pinselstrich sorgen wir wieder für Sauberkeit und Ordnung

  • Zuverlässige, pünktliche, termingerechte Ausführung, ohne das Sie uns  hinterher telefonieren müssen

  • Sie erreichen uns auch abends, damit Sie für Ihre wichtigen Entscheidungen ausreichend Zeit und Ruhe haben  

  • Wir stehen Ihnen bei Ihrem Projekt mit Rat und Tat zur Seite und das nicht nur bis zur Begleichung unserer Rechnung

Denn, ein Ergebnis, dass Sie begeistert und Ihr Wohlbefinden liegen uns am Herzen. 

 

Deswegen aufgepasst, wenn ein Angebot für Malerarbeiten deutlich unter diesem Preis liegt, dann wird garantiert am Material, welches  in Ihren vier Wänden verarbeitet wird, gespart.

Experten des Malerhandwerks verweisen öfter darauf, dass es auf bestimmten Internetplattformen zu unüblichen Preisabschlägen kommt. Auf Qualität sollten Sie hier nicht unbedingt vertrauen. Seriöse Malerbetriebe müssen mit dem vier- bis fünffachen kalkulieren, was dort häufig als Endpreis offeriert wird.

Gerne erstellen wir Ihnen einen ausführlichen, schriftlichen Kostenvoranschlag, speziell angepasst auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche.

Es grüßt herzlichst

Ihr Malerteam Borsch

dsc_71882

 

Aktualisiert am 20.03.2017

Advertisements

6 Kommentare

  1. Stockinger Claude

    Sehr gute Aufstellung!
    Gut offengelegt, für all die die Leute die zwar gerne mal 100€ für ein „Riechwässerchen“ im Herstellungswert von 15€ auf den Kassentisch legen.
    Jedoch für gute Arbeit nichts zahlen möchten.

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön, Herr Stockinger. Es ist uns sehr wichtig, dass unsere Kunden bereits im Vorfeld informiert sind, welche Kosten auf sie zukommen werden und unsere Preise auch verständlich und durchschaubar aufgeschlüsselt sind.
      Am Ende kommt sowieso meistens noch die eine oder andere zusätzliche Arbeit hinzu, wobei wir dann als Kundenservice nicht unbedingt jedes Detail zusätzlich in Rechnung stellen.
      Fair sein ist unsere Devise und da kann man dann auch einmal fünfe gerade sein lassen. Herzliche Grüße M.Borsch

      Gefällt mir

  2. Tim

    Qualifikation? Der Typ hat nicht mal einen Gesellen Brief

    Gefällt mir

    1. Danke für Ihren Hinweis, Herr Kumor. Das hatten wir uns schon so ähnlich gedacht, denn als gelernte Fachkraft würde er die aktuellen Preise in unserer Branche kennen. LG

      Gefällt mir

  3. Hallo Herr Zippel, danke für Ihren Kommentar. Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Der Stundensatz an sich hat nichts mit hochwertigen Materialien zu tun. Jedoch bekommt bei uns jeder Kunde hochwertige Materialien, es sei denn der Kunde selbst besteht auf eine günstigere Variante. Im Malerfachhandel sind verschiedene Qualitätsstufen erhältlich. Natürlich kommt es auch darauf an zu welchem Zweck die Farbe eingesetzt werden soll bzw. was diese können sollte. (Auch bei Qm- oder Pauschalpreisen). Aber auch in diesen Fällen verarbeiten wir auf keinen Fall Baumarktprodukte, da diese nicht die gleiche Qualität wie Produkte aus dem Malerfachhandel haben und eigentlich nur für Heimwerker angedacht sind. Bei unseren Stundenverrechnungssätzen handelt es sich um unsere persönliche Preiskalkulation, in Anlehnung an die Preisvorgaben/Empfehlungen der Maler und Lackierer Innung Bonn Rhein-Sieg für gelernte Fachkräfte aus dem Malerhandwerk. Da wir ausschließlich gelernte Fachkräfte beschäftigen, die zudem regelmäßig geschult werden, um stets auf dem neuesten Stand der Technik zu sein, müßte unser Stundensatz eigentlich sogar bei 52 € pro Stunde liegen. Ihre Qualifikationen kennen wir leider nicht, daher können wir auch nichts zu Ihren Preisen sagen. Herzliche Grüße Dirk Borsch

    Gefällt mir

  4. Stefan Zippel

    Hallo…
    Was hat der Stundenverrechnungssatz mit hochwertigen Materialien zutun? Ich bin Einzelunternehmer und habe natürlich geringere Kosten was die Firma angeht. Ich nehme 37,50€ und hatte ein sehr sehr erfolgreiches Jahr. Ich finde es sehr unkollegial zu schreiben das Leute die weniger Lohn nehmen am Material sparen. Jeder Baumarkt ist teurer als ein Fachhandel. Soviel dazu! Aber was hat der std. Lohn mit dem Material zutun? Bei Festpreisen wenn kein Material vorgeschrieben ist arbeitet jeder mit günstigen Materialien wie ein objektweiß z.B. VG Holz und Bautenschutz Stefan Zippel

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s